Montag, 19.2.2018
Dienstag, 20.2.2018
Mittwoch, 21.2.2018
Donnerstag, 22.2.2018
Freitag, 23.2.2018
Samstag, 24.2.2018
Sonntag, 25.2.2018

Nirnaeth na i Anar

Willkommen bei uns!

Hier siehts noch ein bischen wüst aus... wir arbeiten dran...

Sippenrolle der Nirnaeth na i Anar



Präambel (Die "Ziele" der Nirnaeth na i Anar)

Zuerst einmal wollen wir alle Spaß am Spiel und vor allem am Rollenspiel haben. In weiterer Zukunft, wenn unsere Mitgliederzahl ausreichen sollte, werden wir sicher auch einmal die größeren Labyrinthe besuchen wollen, oder zumindest eine oder zwei Gruppen in einer solchen Unternehmung stellen wollen.
Im Allgemeinen steht für uns aber der Zusammenhalt und die gegenseitige Unterstützung ohne Zwang, sowie das Rollenspiel im Vordergrund. Das bedeutet, daß auch Unternehmungen in Gruppen wenn gewünscht als Rollenspielunternehmungen durchgeführt werden. Allerdings wird dieses nicht restriktiv gehandhabt, (Siehe § 1)
Fernziel ist es später einmal eine oder mehrere Gruppen in einem oder gar einen ganzen Schlachtzug (Sehr gern auch einen RP-Schlachtzug) in zum Beispiel den Ettenöden oder Helegrod zu stellen, um das Böse dann auch dort zu bekämpfen.
Der Schatten im Osten möge vor unserem Licht weichen und sich dorthin zurückziehen wo er uns nicht behelligen kann und wo wir ihn in Mittelerde treffen werden wir versuchen das Licht in ihn hinein zu tragen. Sei es in den Landschaften, Orten der Welt oder auch in den Herzen der anderen Bewohner Mittelerdes.



§ 1 Allgemeines Miteinander in der Sippe:

1. Wir unterstützen uns alle gegenseitig, soweit wir können, nach besten Wissen und Gewissen.

2. Wir sind eine Rollenspielsippe (oder wollen versuchen dieses zu sein). Das ergibt sich aus der Welt in der wir uns niedergelassen haben. Das folgende soll nicht als feste Regel verstanden werden, eher als kleiner Leitfaden für den Umgang, der einfach nur der Atmosphäre im Spiel dienlich ist, was letzten Endes in unser aller Interesse sein sollte. Es ist erwünscht, im Sippenchat und nach außen hin "in char" zu schreiben. Das bedeutet nicht, daß nur "in char" geschrieben werden muss! Es sollte einfach nur die Regel sein, daß normelerweise "in Char" gesprochen wird. Nachrichten "out of char" sollten einfach auch als solche gekennzeichnet und vielleicht bestimmte Formulierungen oder Kurzworte vermieden werden. Es sollte sich einfach jeder einmal die Frage stellen: "Wie würde mein Charakter in dieser Welt das sagen?" Zum Beispiel, würde er wirklich"ok" sagen? oder doch eher einfach "gut"? Das ist nur eine winzige Kleinigkeit, Aber gerade diese Kleinigkeiten können eine RP-Atmosphäre sehr schnell zerstören oder ihr sehr dienlich sein. Es ist kein Beinbruch wenn einem so etwas mal "rausrutscht" Nur sollte es eben nicht die Regel werden.
Chatkürzel wie "lol" "k" oder Smilies sind grundsätzlich nicht erwünscht.

3. Jedes Mitglied der vier freien Völker Mittelerdes ist mit Respekt zu behandeln, es sei denn es handelt den Interessen der freien Völker oder unserer Sippe entgegen. Volksbedingte Abneigungen und Vorurteile sind im Interesse des Rollenspiels davon ausgenommen *lächelt*

4. Es werden bei uns keine Vorschriften gemacht, wer wann was zu tun hat, unsere Basis ist vor allem Freiwilligkeit, da wir alle Spaß am Spiel haben wollen und jeder die Möglichkeit haben muss, nicht nur mit der Sippe sondern auch mit anderen Freunden durch die Lande zu ziehen. Es gibt in diesem Sinne keinen Zwang etwas zu tun. Bis auf wenige Ausnahmen (siehe z.B. Sippenfinanzierung) gibt es bei uns keine Verpflichtung etwas tun zu müssen. Unsere Gemeisnchaft lebt vor allem von ihrem Zusammenhalt und dem freiwilligen, gegenseitigen Geben und Nehmen. Wir sind vorrangig Gelegenheitsspieler und es gibt auch noch eine Anderwelt, die immer Priorität haben muss!

5. Jeder, der den freien Völkern angehört, kann sich um die Aufnahme bei uns bewerben oder vorgeschlagen werden. Es gibt in dieser Hinsicht keine Restriktionen bezüglich Rasse, Geschlecht, Beruf oder Klasse. Jeder der Lust auf nettes RP, einen starken Zusammenhalt innerhalb der Gemeinschaft und doch auch seine eigene freie Entscheidung was er gerade tun möchte, hat, ist bei uns willkommen.

6. Kein Mitglied der Nirnaeth na i Anar wird versuchen aktiv Mitglieder von anderen Sippen abzuwerben. Das bedeutet es werden andere Mitglieder nicht gefragt, ob sie unserer Gemeinschaft beitreten wollen, solange sie Mitglieder einer anderen Sippe sind. Erzählungen aus einem normalen Gespräch heraus, wie Dinge bei uns sind udn so weiter sind natürlich zulässig, wenn sich ein Gespräch in eine solche Richtung entwickelt, aber die Initiative für einen Wechsel hat immer von dem Mitglied der anderen Sippe auszugehen.
Ehemalige Mitglieder unserer Sippe, die sich in einer anderen Gemeinschaft niedergelassen haben werden nicht gebeten, wieder zu uns zurückzukehren. Diese Entscheidung muss wenn, dann von ihnen aus EIGENEM ANTRIEB erfolgen. Das bedeutet sie müssen von selbst um eine Rückkehr bitten.



§ 2 Umgang mit den Sippentruhen

1. Zugang zu (und Benutzung der) Sippentruhen:

1.1 Jedes Vollmitglied hat Zugang zu den Truhen und kann dort Gegenstände ablegen und sie entnehmen, wenn es diese verwenden kann.

1.2. Rekruten müssen ihr Interesse an Gegenständen aus den Truhen bei einem der Offiziere anmelden (eventuell per Brief, sollte gerade kein Offizier anwesend sein). Erhebt keines der gerade anwesenden Mitglieder Einspruch, übergibt einer der Offiziere den beantragten Gegenstand.

1.3. Jeder Gegenstand, der in den Truhen abgelegt wird, geht grundsätzlich in den Besitz der gesamten Sippe über. Ausnahmen siehe unten.

2. Art der eingelagerten Gegenstände

2.1 Es können grundsätzlich Alle Gegenstände eingelagert werden, die den Mitgliedern der Gemeinschaft zum Vorteil gereichen und von ihnen oder der Gemeinschaft genutzt werden können.

2.2 Rohstoffe der ersten und zweiten Stufe werden grundsätzlich nicht eingelagert (Ausnahme Silberbarren), da deren Beschaffung an sich nicht sehr schwierig ist und die benötigten Mengen nicht denen der höheren Stufen gleichkommen.

2.3. Erze und Felle werden wenn, dann grundsätzlich in verarbeiteter Form (Barren, Leder) eingelagert.

3. Verfahrensweise der Hinterlegung und Entnahme

3.1. Jede Hinterlegung oder Entnahme ist Caelestan durch einen Brief mitzuteilen, damit er die allen hier im Forum zugängliche Inventarliste auf dem neuesten Stand halten kann.

4. Ausnahmen der obigen Regelungen:

4.1 Einrichtungsgegenstände für Häuser und Gärten werden nur durch Offiziere entnommen, es sei denn er wurde von dem Mitglied, welches ihn entnehmen möchte selbst hinterlegt und werden nicht für jahreszeitbedingte Umgestaltung oder Festivitäten benätigt. Einrichtungen, die im Sippenhaus eingerichtet wurden, können nicht mehr zurückgefordert werden.

4.2 Es dürfen für sogenannte "Twinks" nur dann Gegenstände entnommen werden, wenn dem vorher einer der Offiziere zugestimmt hat. Der "Twink" muss Rekrut der Sippe sein. Offiziere die für einen eigenen "Twink" etwas entnehmen wollen, brauchen die Zustimmung eines weiteren Offiziers.

5. Verfall der Gegenstände in den Sippentruhen:

5.1 Normale Gegenstände, wie zum Beispiel Handwerksrezepte bis einschließlich zu Expertenstufe, hergestellte Rüstungen und Waffen oder auch gefundene Schmuckbeutel (lila unterlegt) und Gegenstände (gelb unterlegte) werden nach Ablauf einer FRIST von EINEM MONAT nach Einlage von Caelestan oder einem der Offiziere entnommen und verkauft oder vertseigert, je nach Marktlage. Der erlöste Betrag (nach Abzug eventueller Gebühren) wird der Sippenkasse gutgeschrieben.

5.2 Exklusive Gegenstände wie zum Beispiel Einmalrezepte, aus solchen hergestellte Gegenstände, legendäre Bücher und Buchseiten, Handwerkszutaten für kritische Erfolge und ähnliches werden nach einer FRIST von DREI MONATEN verkauft oder versteigert. Es sei denn ein Sippenmitglied, welches zum Beispiel Buchseiten noch nicht benutzen kann aber ein Interesse an diesen Gegenständen angemeldet hat, weil es die benötigte Erfahrung als Charakter oder im Beruf bald erlangen wird, sind davon ausgenommen. Gegenstände, die nicht von Charakterklassen innerhalb der Sippe genutzt werden können fallen unter Punkt 5.1.

5.3 Vom automatischen Verkauf ausgenommen sind einzigartige Dinge wie zum Beispiel Teile von Setrüstungen, Handwerksressourcen ab der dritten Stufe [Ausnahme: Silberbarren] (von denen kann immer ein kleiner Vorrat (maximal 50 Stück) zum Beispiel von bearbeiteten Fellen oder anderem in den Truhen lagern), Edelsteinsplitter und ähnliches.



§ 3 Einrichtung des Sippenhauses:

1. Nur die Offiziere und der Anführer der Sippe sind dazu berechtigt das Sippenhaus einzurichten.



§ 4 Finanzierung der Sippe und des Sippenheimes:

1. Monatsbeiträge und Sippenkasse:

1.1 Jedes Vollmitglied der Sippe zahlt ab Erreichen des 31. Zirkels einen Monatsbeitrag, der dem Erhalt und der Finanzierung des Sippenhauses dient. Höhe und Art der Zahlung sind im Beschluss des Rates zur Sippenkasse und -steuer geregelt und können von jedem Mitglied in diesem Forum eingesehen werden.

1.2 Änderungen der Beiträge, Zahlungsweisen oder Ähnlichem, werden nach bestem Wissen und Gewissen im Rat beschlossen.



§ 5 Abstimmungen

1.1 Abstimmungen in der Sippe und im Rat werden jeweils über eine Zeit von 14 Tagen abgehalten. Innerhalb dieser 14 Tage hat jedes Sippenmitglied/Ratsmitglied (abhängig von der Art der Abstimmung) die Möglichkeit, seine Stimme abzugeben. Innerhalb des Rates sowie bei Abstimmungen über die Sippenrolle sind keine Enthaltungen möglich.
Anstehende Abstimmungen werden im Spiel bei Beginn durch ein Ratsmitglied per Sippenpost bekanntgegeben.

1.2 Es gilt das Prinzip der einfachen Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Das bedeutet wenn für einen Vorschlag mehr Ja- als Nein-Stimmen gezählt werden, gilt es als beschlossen. Abstimmungen über die Sippenrolle bedürfen einer 2/3 Mehrheit der abgegebenen Stimmen.

1.3 Der Rat entscheidet durch interne Abstimmung oder Absprache über Dinge wie Finanzierung der Sippe, Zusammensetzung des Rates, und ähnliche sippenwichtige Dinge (Ausschluss von Rats- und Sippenmitgliedern, Degradierungen, auch wenn solches hoffentlich nie oder nur sehr selten vorkommt). Über die Aufnahme neuer Mitglieder zur Probe oder Beförderungen kann ein Ratsmitglied nach Absprache selbst entschieden. Dafür ist keine gesonderte Abstimmung nötig.

1.4 Einfache Beschlüsse im Rat werden Äquivalent zu Sippenabstimmungen behandelt, also mit einfacher Mehrheit der abgegebenen Stimmen beschlossen. Besondere Anliegen, zum Beispiel Ausschluss eines Rats- oder Sippenmitgliedes, werden per 2/3-Mehrheit beschlossen. Anstehende Abstimmungen werden den Ratsmitgliedern von Caelestan per Post im Spiel bekanntgemacht.

1.5 Anliegen der Mitglieder werden dem Rat von ihnen mitgeteilt und der Rat erarbeitet dann einen Vorschlag daraus, der in der Sippe beschlossen werden kann.

1.6 Abstimmungen über die Sippenrolle werden in der ganzen Sippe abgehalten und sind in § 9 geregelt.



§ 6 Stimmrecht

1. Bei Sippenabstimmungen:

1.1 Jedes Vollmitglied der Sippe hat bei Abstimmungen in der Sippe eine Stimme. Rekruten sind vom Stimmrecht ausgenommen.

2. Bei Abstimmungen innerhalb des Rates:

2.1 Jedes Mitglied des Rates hat im Rat eine Stimme, ausgenommen Caelestan Mondschatten.



§ 7 Vetorecht:

1.1 Bei allen Entscheidungen der Sippe behält Caelestan Mondschatten ein Vetorecht. Das bedeutet wenn er davon Gebrauch macht, wird der Beschluss nicht gültig. Er wird dieses Recht nur selten (wenn überhaupt) und zum Wohle der Gemeinschaft einsetzen.



§ 8 Sippenämter

1. Allgemeines:

1.1 Zur Wahl in andere Sippenämtern kann jedes Vollmitglied durch ein anderes Vollmitglied hier im Forum oder im Spiel einem der Offiziere vorgeschlagen werden.

1.2 Caelestan Mondschatten ist der Anführer des Rates und als solcher ständiges Mitglied desselben.

1.3 Cassaya ist kein Mitglied des Rates aber ständiger Nachfolger von Caelestan mit seinen Rechten innerhalb der Sippe, sofern diese von ihm selbst nicht wahrgenommen werden können, bis er ein anderes Mitglied zu seinem Nachfolger bestimmt.
(Erläuterung: Cassaya ist in der Anderwelt mein Bruder und daher kann sie, falls Caelestan einmal längere Zeit ausfallen sollte, seine Pfllichten innerhalb der Sippe in enger Zusammenarbeit mit ihm wahrnehmen. Ich hoffe allerdings, daß dieser Fall nie wieder eintreten wird.)

1.4 Sollten nicht genügend Kandidaten für bestimmte Ämter zu den Wahlen vorgeschlagen werden kann der Sippenanführer Vollmitglieder als Kandidaten bestimmen.

2. Niederlegung eines Amtes:

2.1 Jedes Mitglied mit einem Sippenamt kann dieses jederzeit niederlegen. Es hat dieses hier im Forum und durch eine Sippenpost bekanntzugeben.

2.2 Der Sippenanführer bestätigt das Niederlegen eines Amtes durch ein Mitglied und leitet das Vorschlags- und Wahlverfahren unverzüglich ein, damit das Amt neu besetzt werden kann.



§ 9 Der Sippenrat

1.Allgemeines zum Rat:

1.1 Der Sippenrat ist das Leitorgan unserer Sippe und jedes Ratsmitglied ist für Sippenmitglieder Ansprechpartner für Probleme oder andere Dinge, die unsere Mitglieder beschäftigen.

1.2 Der Rat beschließt Dinge die die Sippe betreffen, zum Beispiel zur Finanzierung unseres Sippenheimes, und auch Ausgaben die die Sipenkasse betreffen (Sippenfeiern, Unterstützung einzelner Mitgleider zum Beispiel beim Erwerb eines Pferdes usw.), Beförderungen und degradierungen von Mitgliedern usw.. Solche Dinge können aber auch in gesamten Sippe zur Abstimmung gestellt werden. Dieses wird dann intern im Rat vorher besprochen.

2. Zusammensetzung des Sippenrates:

2.1 Der Rat setzt sich aus 5 gewälten Mitgliedern, den Offizieren der Sippe zusammen. Der Anführer der Sippe ist gleichzeitig Mitglied des Rates, wird jedoch nicht gewählt.

2.2 Der Rat wird regelmäßig einmal im Jahr zum Sippengeburtstag gewählt. Der Beginn der Wahl findet so statt, daß zum Geburtstag der Sippe der Neue Rat ernannt werden kann.



§ 10 Änderungen und Ergänzungen der Sippenrolle

1.1 Anträge auf Änderung einzelner Punkte oder Hinzufügen neuer Punkte in der Sippenrolle können von jedem Vollmitglied gestellt werden. Sie werden einem Offizier und Ratsmitglied der Sippe mitgeteilt und dann wird der Rat einen Vorschlag erarbeiten, der der Sippe zur Abstimmung gestellt wird.

1.2 Änderungen der Sippenrolle müssen mit einer 2/3 Mehrheit der abgegebenen Stimmen beschlossen werden. Enthaltungen bei Abstimmungen darüber sind nicht möglich.



§ 11 Abwesenheit/Degradierung

1. Mitglieder unserer Gemeinschaft, welche länger als 90 Tage nicht im Spiel anwesend (laut Sippenliste) waren, ((entweder mit ihrem Mainchar oder Twinks)) werden auf den Rang eines Rekruten degradiert.

2. Diese Rekruten werden nach 365 Tagen Nichtanwesenheit aus unserer Gemeinschaft ausgeschlossen.

3. Neue Rekruten, die nach der Aufnahme in unserer Gemeinschaft nur kurze Zeit anwesend waren und danach im näheren Zeitraum nach ihrer Aufnahme ohne Mitteilung grundlos und unabgemeldet abwesend waren, werden nach einer Abwesenheit von 60 Tagen aus unserer Gemeinschaft entfernt.

4. Degradierungen werden automatisch, Ausschlüsse nach Rücksprache und/oder Mitteilung an die betreffenden Personen, durch ein Mitglied des Rates durchgeführt. Es wird für jeden dieser Vorgänge eine Mitteilung an die Sippe geben, mit einer kurzen Begründung dazu.

5. Diese Entscheidungen sind natürlich nicht endgültig, ist es einem Mitglied oder Rekruten begründbar nicht möglich gewesen mit unserer Gemeinschaft Kontakt aufzunehmen (z.B. aufgrund Problemen mit dem Internetanschluss oder Ähnlichem), kann dieses wieder in unsere Reihen aufgenommen werden. Dahingehend sind die einzelnen Punkte von den Mitgliedern als Richtlinie zu verstehen, damit sie wissen, was sie erwartet, falls sie keinen Willen zeigen, weiterhin Mitglied unserer Gemeinschaft zu sein oder es, mit zumindest einigermaßen regelmäßiger Teilnahme am Spiel, zu werden.

6. Ratsmitglieder welche (laut Sippenliste bzw. Brett) grundlos und unabgemeldet abwesend waren, verlieren nach dem Ablauf einer Frist von 30 Tagen den Anspruch auf Ihren Sitz im Rat. Der Kandidat welcher bei der vorangegangenen Ratswahl nach den gewählten Ratsmitgliedern die meisten Stimmen auf sich vereinigen konnte, nimmt die vakante Position im Rat ein und bekleidet diese Position bis zum Ende der Amtsperiode.

7. Diplomaten welche (laut Sippenliste bzw. Brett) grundlos und unabgemeldet abwesend waren, verlieren nach dem Ablauf einer Frist von 30 Tagen den Anspruch auf Ihren Diplomatenstatus. Es wird schnellstmöglich nach einem passenden Kandidaten gesucht, welcher die vakante Diplomatenposition besetzt. In der Übergangszeit wird der Diplomat durch ein Mitglied des Rats vertreten.